Tipps zum Thema:

Genealogy in St. Louis: Auf dieser Seite gibt es Indizes der Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Tote) aus St. Louis.

Geschichte der Stadt Washington, MO: An der Gründung dieser Stadt waren Johann Matthias Husterman und seine Frau Sophia Licher beteiligt.

Friedhöfe in Franklin County, MO: Hier werden Friedhöfe incl. der Namen der Verstorbenen aufgelistet.

History and Genealogy of Franklin County, Missouri: Unmengen an Quellen und Links zu genealogischen Themen. Unter anderem Links zu Death und Birth Records.

The Missouri Site of USGenWeb: Unzählige Links und Informationen zu genealogischen Themen in Missouri.

Buchtipps:

German Settlement in Missouri:
New Land, Old Ways. Von Robert Burnett und Ken Luebbering.

Melle(r) in der Neuen Welt.
Ein Brückenschlag aus dem Osnabrücker Land in die USA und zurück. Von Jürgen Krämer.

Bernd Kessens: Rabenfluch.
Der erste Roman der Trilogie über das Leben der Bauern im frühen 19. Jahrhundert. Mir erschien das Buch sehr fundiert, und außerdem ist es wirklich toll zu lesen!

Bernd Kessens: Freiheit und gebratener Speck.
Der zweite Roman aus der Reihe. Der Protagonist wandert 1825 nach Amerika aus. Genauso interessant und spannend wie das erste Buch.

Bernd Kessens: Ein Stück Land.
Der dritte Roman. Ich habe ihn noch nicht gelesen, er wird aber ähnlich gut sein.

Möglicherweise die Brigg "Ulysses"
Möglicherweise die Brigg "Ulysses"

Johann Conrad Licher

Tagelöhner und Heuerling, geboren am 30.11.1804 in Eppendorf / Borgloh. Er ist der Cousin von Anna Sophia Licher und ihr demnach nach Amerika gefolgt.
Seine Eltern: Johann Georg Licher und Anna Maria Elisabeth Brockmeyer.
Er war das drittjüngste von 13 Kindern, davon waren fünf Halbgeschwister der verstorbenen ersten Frau seines Vaters.

Er ist am 21.5.1836 von Bremen an Bord der Brigg "Ulysses" nach Baltimore, Maryland ausgewandert. Der Kapitän des Schiffes war H. Spilcker. Bei seiner Überfahrt hatte Johann Conrad Licher keine Frau oder Familie dabei.

Er beantragte seine Auswanderung beim Amt Iburg:

"Conrad Licher wünscht einen Auswanderungsschein nach Nordamerica, weil er seiner Angabe nach dort mehr verdienen könne. Da nun der Conrad Licher seiner Militairpflichtigkeit, durch eine 1jährige Dienstzeit genüge geleistet und seinen Entlassungsschein vom 14ten April 1831 prod?irte, auch von Seiten der hiesigen Gemeinde derselben keine Hindernisse in den Weg gelegt werden können, so würde der Ertheilung eines Reisezettels nichts entgegenstehen."

Man erfasste noch sein Erscheinungsbild:

Alter: 31 Jahre, Größe: 5 Fuß 10 Zoll, Statur: schlank, Haare: blond
Stirn: flach, Augenbrauen: blond, Augen: hellgrau, Nase: gerade
Mund: gewöhnlich, Zähne: gesund, Gesicht: schmal, Kinn: breit, Gesichtsfarbe: gesund

Besondere Kennzeichen: Auf der linken Seite der Oberlippe eine kleine Narbe.
Spricht plattdeutsch im Osnabrücker Dialekt.

Die Überfahrt auf der Ulysses

Link zur Passagierliste der Ulysses von 1836

Mit ihm zusammen reisten auf der "Ulysses" Jette Bruns aus Oelde und ihr Mann Bernard Bruns. Jette Bruns hat während ihrer Reise Tagebuch geführt und schrieb, dass die Schiffsfahrt lang und beschwerlich gewesen sei.

"Am 6. Juli setzten wir die Segel. Wir fuhren 3 Wochen lang in der Nordsee umher, schließlich gelang es uns aber, durch den Kanal zu segeln.Nachdem wir losfuhren, begann einer nach dem anderen, seinen Kopf über die Reling zu halten. Am nächsten Morgen wurde mir auch übel, und ich blieb für zwei Tage im Bett. Aber während der ganzen Zeit musste ich mich nur 4 oder 5 Mal übergeben, den anderen Passagieren erging es genauso.

Ab dem ersten Abend hatten wir Gegenwind, dies blieb auch für 3 Wochen so; wir passierten den englischen Kanal erst am 2. August und hatten sehr stürmisches Wetter in der Nordsee. Als wir auf die offene See kamen, besserte sich alles, später segelten wir nach Süden und hatten schönes, aber heißes Wetter.

Das Wasser an Bord war sehr schlecht, und das Essen war auch nicht appetitlich. Gut, dass wir selbst etwas dabei hatten. An Deck gab es keinen Schatten, und ich war jedes Mal froh, wenn ich als Erster Klasse passagier unter Deck gehen konnte.

Wir haben nur wenige Fische gesehen. Einmal wurde ein Delphin gefangen und für uns zubereitet. Ansonsten war die Fahrt sehr monoton. Jedermanns Freude war groß, als wir uns Cape Charles näherten. Spät am Abend des 12. September segelten wir in die Bucht ein. Aber dann war es wieder windstill, und wir mussten oft den Anker setzen. Am Samstag, den 17. September, nachdem der Arzt die Ulysses verlassen hatte, durften wir an Land gehen."

(Frei übersetzt aus dem Englischen nach dem Buch "Hold Dear, As Always: Jette, a German Immigrant Life in Letters", herausgegeben von Adolf E. Schroeder, Carla Schulz-Geisberg)


Johann Conrad Licher in Missouri

Am 21.6.1842 war in Missouri / Franklin County eine Volkszählung, in der er auftaucht. Als Zeugen sind angegeben: John M. Hustermann und Adolphus Smartman.

Am 28. Dezember 1843 kaufte ein Conrad Leicker im Franklin County für 100.000 Dollar Land. (80 Acres, Township 44, Range 1 West, Land Section    16, Parts of Section: South West fourth of the South West quarter and the North West fourth of the South West quarter)

Am 10. Oktober 1848 heiratete er Johanna Maria Elisabeth Alkemeyer (oder Abgemeyer, Algemeyer).

Bei einer Volkszählung 1850 taucht ein Conrad Leaker in Franklin Co (Dist 31) auf, der um 1805 geboren sein soll. Angegeben werden auch seine Frau Mary E. (* 1829 in Deutschland) und ein Sohn Conrad (* 1834).

Bei der Volkszählung 1860 taucht er mit seinen Kindern in St. John's Township, Franklin County, Missouri auf: Catherine, 7 Jahre alt, Peter, 4 Jahre, Sophia, 1 Jahr. Eine Ehefrau ist nicht angegeben. Seine Nachbarn stammen aber alle aus dem Königreich Hannover, sicher handelte es sich zum Teil um alte Bekannte aus Borgloh.

Ich fand Johann Conrad in einem Stammbaum der Familie Cole auf der Internetseite ancestry.de. Dort ist angegeben, dass seine Frau Johanna Abgemeier hieß.

Johann Conrads Tochter Sophia heiratete John G. Grotehaus, und die beiden bekamen einen Sohn, Gerhard Henry William Grotehaus (geboren 1883).

Stammtafel von Johann Conrad Licher
Tafel mit den Nachfahren von Johann Conrad Licher

Johann Conrads Sohn Peter heiratete später Amanda Schopp, die beiden hatten vier Kinder: Mary Josephine (geboren 1886), Hilda Clara (geboren 1890), Elsie Teresa (geboren 1894) und Adeline Catherine (geboren 1897). Adeline Catherine Licher heiratete Robert Lawrence Cole, die beiden hatten sieben Kinder, von denen einige noch heute leben.

Peters Tochter Hilda Clara heiratete Lawrence B. Schmedding. Sein Vater war wohl einer der Begründer der Stadt "Germantown". Die beiden hatten fünf Kinder: Harry, Frederica, Julia(n), Hershel und Ruth. Hilda starb mit 36 Jahren an Leukämie.

 

Die katholischen deutschen Siedler in Franklin County waren Gegner der Sklaverei und verdrängten allmählich die sklavenhaltende Bevölkerung in dieser Gegend. Als 1861 der amerikanische Bürgerkrieg ausbrach, unterstützten sie die Nordstaaten.

Tafel der Auswanderer-Familie