Tipps zum Thema:

Genealogy in St. Louis: Auf dieser Seite gibt es Indizes der Kirchenbücher (Geburten, Heiraten, Tote) aus St. Louis.

Geschichte der Stadt Washington, MO: An der Gründung dieser Stadt waren Johann Matthias Husterman und seine Frau Sophia Licher beteiligt.

Friedhöfe in Franklin County, MO: Hier werden Friedhöfe incl. der Namen der Verstorbenen aufgelistet.

History and Genealogy of Franklin County, Missouri: Unmengen an Quellen und Links zu genealogischen Themen. Unter anderem Links zu Death und Birth Records.

The Missouri Site of USGenWeb: Unzählige Links und Informationen zu genealogischen Themen in Missouri.

Buchtipps:

German Settlement in Missouri:
New Land, Old Ways. Von Robert Burnett und Ken Luebbering.

Melle(r) in der Neuen Welt.
Ein Brückenschlag aus dem Osnabrücker Land in die USA und zurück. Von Jürgen Krämer.

Anna Sophia Licher & Johann Matthias Haustermann

Geburtseintrag von Anna Sophia Licher im Borgloher Kirchenbuch
Geburt von Anna Sophia Licher


Anna Sophia Licher wurde am 15.09.1803 in Borgloh geboren, Johann Matthias Haustermann am 01.04.1799 in Melle / Himmern. Anna Sophias Eltern: Johann Conrad Licher und Maria Clara Vogelsang. Sie hatte neun Geschwister.
Anna Sophia und Johann Matthias heirateten am 16.10.1828 in Belm und wanderten am 15.07.1833 in die U.S.A. aus.

Karte der USA
Tabelleneintrag über Haustermanns Auswanderung

Sie gingen am 25. Juli 1833 in Bremerhaven an Bord der Bark "Theodor Körner" und kamen im Oktober 1833 in New Orleans an, um weiter auf dem Mississippi nach St. Louis zu fahren. Dort angekommen, warteten sie auf ein Schiff, das sie den Illinois River hinaufbringen sollte, da sie sich in Illinois niederlassen wollten, wo auch schon Verwandte und Bekannte aus Deutschland lebten. Das nächste Schiff, das sie bekamen, war überladen, so dass sie zusammen mit einigen anderen deutschen Familien beschlossen, auf das nächste Boot zu warten. Nachdem sie tagelang gewartet hatten, nahmen sie ein Schiff nach Missouri, statt weiter auf eines nach Illinois zu warten. In Missouri kannten sie sich allerdings nicht aus, und als sie gefragt wurden, wo sie an Land gehen würden, wussten sie zunächst keine Antwort. Einer der Reisenden hatte jedoch ein Buch von Gottfried Duden gelesen, in dem ein Ort namens Marthasville erwähnt wurde. Also sagten sie dem Captain, dass sie dorthin gebracht werden wollten.

Als sie in die Nähe der gewünschten Anlegestelle kamen, sagte der Captain: "Hier müsst ihr von Bord gehen. Marthasville liegt aber noch sehr weit vom Fluss entfernt. Ich rate euch, in hier zu übernachten und morgen bei Tageslicht die weitere Reise anzutreten." So gingen die zwölf Deutschen Familien am 12. Oktober 1833 von Bord und übernachteten bei einem Deutschen Siedler namens Fricke, der sich schon im Frühjahr dort niedergelassen hatte. Gemeinsam beschlossen sie schließlich, dort Land zu kaufen und zu bleiben, und das war der Beginn der katholischen Gemeinde in Washington, Missouri.

Tafel mit Nachfahren von Johann Matthias Haustermann
Nachfahren von Johann Matthias Haustermann

Die neuen Siedler verbrachten den Winter in einem von Frickes Häusern, das in der Nähe stand und kochten unter freiem Himmel. Nach und nach bauten sie sich eigene Holzhäuser und kauften Land im Umkreis von fünf Meilen.

Diese ersten Siedler waren: Gerhard H. Trentmann aus Belm, Friedrich Bleckmann aus Osterkappeln, Friedrich Riegel und Johann H. Köhring aus Belm, Adolf Smertmann aus Ostercappeln, Johann Heinrich Buhr aus Belm, Hermann Schwegmann, Wilhelm Weber, Johann Edelbrock und Johann Matthias Haustermann.

Zertifikat über den Landkauf von John M. Hustermann

Haustermanns bekamen fünf Töchter und drei Söhne: Mary (* 1827), Johann Friedrich (Frederick) (* 1830), Marie Klara (* 1832), Maria Elisabeth (* 1835), George (* 1836), Catherine (* 1838), Frank (* 1840) und Louisa (* 1842).
Ihre Tochter Maria Elisabeth heiratete Francis Clement Shroeder, die beiden hatten 13 Kinder. Eine Tochter der Shroeders (Mary, * 1859) heiratete Clemens Eckhoff, und die beiden hatten elf Kinder.

Anna Sophias Mutter Maria Clara Vogelsang ist ihr mit ihrem zweiten Ehemann, Franz Heinrich Marquardt, am 28.09.1836 gefolgt und nach Amerika ausgewandert.

 

Tafel der Auswanderer-Familie